Rheinlandpokal-Aus gegen den SV Malberg I PDF Drucken E-Mail

SG Alpenrod I - SG Malberg I 0:2 (0:0)

Am späten Mittwoch Abend zeigte unsere Mannschaft eine beachtliche Leistung gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste aus Malberg. Ohne Max Mies, dafür mit Christian Greeb in der Anfangself, hielt unser Team von Beginn an... läuferisch und kämpferisch sehr gut dagegen. Außerdem kam der Ex-Malberger Sascha Blazek zu seinem wiederholten SGA-Debüt. In der ersten Halbzeit ließ der Rheinlandligist den Ball sehr gut laufen. Unsere Elf stand, besonders in der Defensive, aber sehr gut und konnte das Unentschieden bis zur Pause halten. Nach dem Pausentee ein unverändertes Bild: Der Gast machte über weite Strecken das Spiel und die SGA zeigte eine klasse Einstellung mit hoher Laufbereitschaft. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft zwischen Marc Wenzelmann und Christian Greeb konnte ein Gästespieler ungehindert auf das Tor vom wiederum stark (re)agierenden Fabian Wäldchen zulaufen. Per Kunstschuss überlupfte er diesen zum 0:1 sehenswert. Nach diesem herben und plötzlichen Rückschlag gingen leider ein paar Köpfe zu schnell nach unten, sodass bei einer klasse Malberger Kombination über ihre rechte Seite noch nicht alle wieder hellwach waren. So folgte das vermeidbare 0:2 unmittelbar nach dem ersten Tor. Doch auch im weiteren Verlauf gab unsere Mannschaft nicht auf und spielte nun immer wieder nach vorne. In den letzten zehn Minuten kam es sogar noch zu zwei Großchancen. Zwei Hereingaben von Sascha Blazek wurden leider verpasst. Im ersten Fall segelten Tim Häbel und Pierre Mohr vorbei. Die letzte Chance vergab Mohr, indem er den Ball aus kurzer Distanz gegen die Laufrichtung des Torwarts, aber auch knapp am Pfosten vorbei schoss.

Trotz der Niederlage kann man mit der Leistung absolut zufrieden sein. Man war über das gesamte Spiel ein schwieriger Gegner für den Rheinlandligisten und nahm dieses Zusatzspiel als hohe läuferische Einheit mit. Das nächste Meisterschaftsspiel findet erst am kommenden Dienstag Abend um 19.30 Uhr, wahrscheinlich auf dem Hachenburger Rasenplatz, statt.

Es spielten: Fabian Wäldchen, Matthias Wentzek, Dan Schneider, Max Müller, Florian Schmidt (46. Egzon Pajaziti), Marc Wenzelmann, Lars Klöckner (80. Sanel Abdulovic), Christian Greeb (70. Nico Ronconi), Sascha Blazek, Pierre Mohr, Tim Häbel.