Ergebnisdienst: 8. Spieltag

SG Daaden – SG Alpenrod l 2:2 (0:2)

Da wir wussten, dass uns ein hartes Stück Arbeit beim Tabellenführer in Daaden erwartet, standen wir in der ersten Halbzeit defensiv gut geordnet. In der 11. Minute konnten wir durch einen Ballgewinn im Mittelfeld und sehr guter Vorarbeit von Tim Christian verdientermaßen durch Jannis Pörtner mit 0:1 in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit erzielte Tim Christian nach einem schönen Konter das 0:2 für unsere SG. Nach der Halbzeit wurde Daaden merklich stärker und sodass wir immer wieder einen Tick zu spät an den Ball kamen. In der 54. Minute gab der Unparteiische dann einen Elfmeter gegen uns, den Daaden zum Anschluss verwerten konnte. Daaden erhöhte immer weiter den Druck auf unsere Mannschaft. Wir hatten Schwierigkeiten für Entlastung zu sorgen, sodass wir in der 83. Minute verdientermaßen den Ausgleich hinnehmen mussten – auch wenn der Ball kurz vor dieser Situation deutlich im Seitenaus war. Somit endete das Spiel gerecht 2:2. Wir waren kämpferisch sehr gut eingestellt und hätten, wenn wir die Konter in der zweiten Halbzeit besser ausgespielt hätten, durchaus auch 3 Punkte mitnehmen können. Jetzt heißt es den Fokus auf unser Heimspiel am Samstag gegen Rennerod zu legen.

Es spielten:
C. Müller, T. Christian, J. Heidrich, M. Wenzelmann (56. J. Häbel), V. Recaj, J. Pörtner (83. F. Spiertz), T. Schneider, B. Weishar, T. Land, D. Zimmermann, W. Klein (69. R. Glanz)

SG Fehl-Ritzhausen – SG Alpenrod ll 0:0 (0:0)

Nach dem schlechten Spiel gegen Meudt war das Ziel für dieses Spiel klar. In den ersten zehn Minuten kamen wir trotzdem schwer ins Spiel hinein und Fehl-Ritzhausen war leicht überlegen. Aber je länger die Partie andauerte, desto stärker wurde unsere SG. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen mit Chance auf beiden Seiten. Trotzdem ging es mit einem 0:0 in die verdiente Halbzeitpause. Wir kamen gut aus der Halbzeit heraus und hatten kurz nach Wiederanpfiff die große Chance mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch gegen Ende der Partie war der Gegner wieder am Drücker, konnte seine Chancen aber auch nicht so richtig nutzen. Die Partie hätte von den Chancen her auch 2:2 ausgehen können, doch die beiden sehr starken Torhüter hatten anscheinend an diesem Tag etwas dagegen. Durch eine kämpferisch gute Leistung haben wir uns den Auswärtspunkt verdient und eine Reaktion auf das sehr schlechte Spiel gegen Meudt gezeigt.

Es spielten:
B. Seiler, F. Schell, T. salzer, B. Neef (79. S. Abdulovic), K. Pajaziti, O. Olejniczak, M. Zochert, V. Schulz, D. sahin, F. Schmidt (73. T. Häbel), K. Scheithauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.