Ergebnisdienst: 13. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Daaden – SG Alpenrod I 030 (0:1)

SG Daaden – SG Alpenrod I 0:3 (0:1)

Unsere Mannschaft war von der ersten Minute an hellwach und stand über die kompletten 90 Minuten sicher. Lediglich ein fragwürdiger Freistoß kurz vor der Halbzeit und eine Halbchance im zweiten Abschnitt sprang für Daaden heraus.

Trotz einiger Ausfälle, welche wir zu kompensieren hatten und unserem ersten Spiel auf Kunstrasen, waren wir von Minute eins hellwach und konzentriert. Der Ball lief gut durch unsere eigenen Reihen und konnten in der 39. Minute durch Valdrin Recaj mit 0:1 in Führung gehen.

Nach der Halbzeit spiegelte sich das gleiche Bild wie in Halbzeit 1 wieder: Daaden zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und überließ uns das Spiel. In der 60. Minute faste sich Jannis Pörtner ein Herz, lies seinen Gegenspieler aussteigen und schoss den Ball aus circa 25 Meter unhaltbar ins unter Eck. Danach fand der Gegner nicht mehr richtig ins Spiel und wir hatten in den letzten 10 Minuten der Partie noch einige gute Möglichkeiten. So war es Timo Land, der nach gutem Zusammenspiel mit Jannis Pörtner den Ball in der 87. Minute im gegnerischen Tor versenkte und das Ergebnis deutlich in die Höhe zu schraubte.

Ein verdienter und ungefährdeter Sieg gegen eine nicht so motivierte Mannschaft aus Daaden.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Heidrich, J. Pörtner, T. Schneider, V. Recaj (84. T. Land), F. Pajaziti (63. F. Haas), V. Kuhfeld, D. Zimmermann (50. M. Wenzelmann), M. Klöckner, J. Müller

TUS Bad Marienberg – SG Alpenrod II 6:2 (3:0)

Auf ein gutes Match letzte Woche folgt leider ein schlechtes gegen die Nachbarn aus Bad Marienberg.

Schon zu Spielbeginn fehlte uns Wille und Aggressivität. Bad Marienberg war direkt Spielbestimmend und ging nach 20 Minuten durch einen fragwürdigen Elfmeter mit 1:0 in Führung. Nach einer Freistoßflanke konnte Oleg Bese in der 25. Minute seine Heimmannschaft auf 2:0 stellen. Danach zeigte unsere Mannschaft kaum Gegenwehr und konnte sich in Abschnitt eins auch keine eigene Torchance erspielen. In Minute 40 erhöhte Bad Marienberg nach einem blöden Eigentor auf 3:0.

Für Halbzeit zwei hatten wir uns viel vorgenommen, doch bereits kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Bad Marienberg auf 4:0, womit die Partie endgültig entschieden war. Lobenswert war, dass unsere Mannschaft danach endlich anfing Fußball zu spielen und durch einen Freistoß in der 53. Minute auf 4:1 verkürzte und in der 72. Minute das zweite Tor zum 5:2 erzielen konnte. Der Gegner konnte in der Zwischenzeit das 5:1, durch einen weiteren Elfmete,r und 6:2 erzielen.

Bad Marienberg war uns 90 Minuten lang überlegen und hätte noch 1-2 Tore mehr erzielen können. Wir müssen uns jetzt nach der schlechten Hinrunde steigern um in der Rückrunde die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Es spielten:
B. Seiler, L. Benner (79. M. Wentzek), F. Schell, T. Salzer, B. Neef, M. Dörner, C. Greeb, V. Schulz, K. Pajaziti, S. Söhngen (69. M. Reichmann), F. Schmidt

Ergebnisdienst: 12. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – SG Alsdorf 1:0 (1:0)

Die ersten 10 Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam ab, ehe die Heimmannschaft die Spielkontrolle übernahm.

Nach 18 Minuten konnte unser Torjäger Jannis Pörtner nach einem Freistoß von John Breuer das 1:0 erzielen. Kurz nach der Führung waren wir zu fahrlässig, sodass Alsdorf zu zwei aussichtsreichen Chancen kam. Doch in den letzten 20 Minuten des ersten Abschnitts kam unsere SG in fahrt und hätte sich normalerweise gleich zweimal Belohnen können, doch die SG Alsdorf konnte zweimal auf der Linie in letzter Not  klären.

Die Überlegenheit in Halbzeit 1, konnten wir nach dem Wiederanstoss der Partie nicht nutzen, sodass das Spiel verflachte. Beide Mannschaften brachten nur noch wenig Chancen hervor, was mit Sicherheit den ersten, sehr Intensiven 45 Minuten lag. Die Partie plätscherte nur noch vor sich hin und die Heimmannschaft behielt wohlverdient die drei Punkte zuhause.

Chancen zum Tore schießen hatten beiden Mannschaften in Halbzeit 1 zu genüge, doch der effiziente Abschluss fehlte einfach und so geht der 1.0-Sieg für die Gastgeber in Ordnung.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, J. Heidrich, V. Recaj (87. F. Haas), J. Pörtner, T. Schneider, J. Häbel (58. F. Pajaziti), V. Kuhfeld, D. Zimmermann (85. M. Wenzelmann), M. Klöckner

 

SG Alpenrod II – SG Weitefeld II 6:1 (3:0)

Wir waren über 90 Minuten das Spielbestimmende Team und haben Weitefeld keine Chance gelassen.

Unsere Mannschaft war die klar dominierte Mannschaft in diesem Spiel. Der Gegner brachte kaum ordentlichen Spielzüge bis zum Ende. Die Heimmannschaft nutze dieses Spiel, um die schwache Leistung von letzter Woche vergessen zu machen. Eine kleine Unachtsamkeit verholf der SG Weitefeld zum Ehrentreffer zum 4:1. Der rüttelte uns wieder wach und wir erhöhtem im Verlauf des Spiel auf einen 6:1-Endstand. Die Tore für unsere SG: 1:0 T. Häbel 26. Minute), 2:0 O. Olejniczak (30. Minute), 3:0 O. Olejniczak (41. Minute), 4:0 F. Schell (48. Minute), 5:1 S. Söhngen (52. Minute), 6:1 O. Olejniczak (67. Minute)

Nach vier Niederlagen war dieser Sieg gut für die Moral unserer Mannschaft. Wenn wir die nächsten Spiele konzentriert beginnen und unsere Torchancen nutzen, sollte der Sprung aus aus der unteren Hälfte der Tabelle nach oben machbar sein.

Es spielten:
M. Peter, L. Benner, T. Salzer, B. Neef, (65. M. Reichmann), M. Dörner, O. Olejniczak, C. Greeb, T. Häbel (46. S. Söhngen), A. Christian, F. Schmidt (72. E. Recaj)

Der neue Anpfiff ist da!

Sichern Sie sich jetzt die Ausgabe „November“ unserer beliebten Vereinszeitschrift! Im „Anpfiff“ erfahren Sie alles wissenswerte rund um unsere Spielgemeinschaft im Senioren- sowie im Jugendspielbereich. Randvoll mit Berichten, Bildern, Ergebnissen, Informationen, Veranstaltungstipps und vielem mehr… An Heimspielen liegt unsere Vereinszeitschrift zum Mitnehmen an den Verkaufsständen bereit. Falls Sie nicht bis zum nächsten Heimspiel warten möchten, können Sie unseren „Anpfiff“ hier auch online lesen!

zum aktuellen „Anpfiff“

Ihre Werbeanzeige in unserer Vereinszeitschrift?
Sie haben Interesse in unserem beliebten SG-Heft eine Werbeanzeige zu schalten? Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@sg-alpenrod.de und wir melden uns bei Ihnen.

Ergebnisdienst: 11. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Berod-Wahlrod – SG Alpenrod I 3:4 (0:2)

Von Beginn der Partie bis in die letzten Minuten der Nachspielzeit war dies ein spannendes Match zweier Mannschaften, welche zur Zeit einen hochklassigen Fußball bieten.

Bereits in den ersten Minuten zeigte Berod eine sehr offensive Spielweise und spielte sich einige sehr gefährliche Torchancen heraus. Zum Glück traf Berod jeweils nur den Pfosten bzw. Querlatte und wir gerieten nicht wie so oft frühzeitig in Rückstand. Einen dieser Pfostentreffer nutzen wir für einen schnellen Konter; so konnte uns Johannes Müller durch einen sehr schönen Spielzug bereits in der 9. Minute in Führung schießen. Um das frühe Gegentor auszugleichen, schmieß die SG Berod-Wahlrod nun alles nach vorne. Doch die vielen Torchancen blieben ungenutzt. Wie man Bälle im gegnerischen Tor unterbringt, zeigte Jannis Pörtner eindrucksvoll und erhöhte in der 27. Minute zum 0:2. Die letzte Viertelstunde bis zur Halbzeit brachte das Spiel nicht mehr viel effektives, nicht zuletzt da der Platz auf Grund der Witterung sehr schwer zu bespielen war, und so ging man nach 45. Minuten mit einem 0:2 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Gastgeber immer größer und wir konnten kaum noch für Entlastung vor unserem Tor sorgen. Innerhalb von nur 15 Minuten drehte Berod die Partie zu einem 3:2. Doch was unsere erste Mannschaft in dieser Saison auszeichnet, ist dass wir nach solch einem Schlag bisher nicht aufgegeben haben stärker zurückzukommen als vorher. So gaben unsere Jungs bis zum Spielende nochmal richtig Vollgas, was auch belohnt wurde: Goalgetter Jannis Pörtner erzielte in der 78. Minute den Ausgleich und stellte, als sich alle schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, mit einem Traumtor in der 89. Minute alle Weichen auf Sieg. Der Siegtreffer schlug aus 35 Metern Entfernung im oberen linken Torwart-Eck unhaltbar ein. In der Nachspielzeit wurde es nochmal etwas hektisch vor unserem Tor, doch die uneffektive Chancenverwertung der Beroder hielt an und so nahmen wir uns völlig verdient drei Punkte mit Nachhause.

Berod hätte aufgrund der Spielanteile und Chancen sicherlich einen Punkt verdient gehabt, aber bei diesem Spiel hat die effektivere Mannschaft gewonnen.

Es spielten:
B. Seiler, D. Besirevic, J. Breuer, (52. M. Klöckner), V. Recaj, J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, J. Häbel, V. Kuhfeld, J. Müller (66. D. Zimmermann), M. Müller (87. F. Haas)

 

SV Adler Derschen – SG Alpenrod II 3:0 (1:0)

Die Gastgeber aus Derschen waren von Beginn an das bessere und bissigere Team.

Das Spiel sollte nicht unseres werden, das merkte man bereits nach den ersten Minuten in dieser Partie. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe mit dem Gegner rein und mussten bereits nach 18. Minute unsere Gastgeber mit einem unglücklichen Eigentor beschenken. Auch sonst passte in der ersten Halbzeit nichts zusammen, sodass wir keinen vernüftigen Spielfluss in diese Match gegen Derschen bekamen und auch keine nennenswerten Chancen rausspielten. Die Gegner waren etwas besser im Spiel, konnten in Halbzeit eins die Führung allerdings nicht ausbauen.

In Halbzeit zwei zeigte sich ein ähnliches Bild: Derschen war die drückende Mannschaft und konnte in der 59. Minute das 2:0 und in der 64. Minute das 3:0 erzielen. Unsere Mannschaft war in diesem Match eindeutig nicht in Bestform und kann sich glücklichschätzen, dass der Gastgeber nicht noch das ein oder andere Tor mehr erzielt hat. Über 90 Minuten konnten wir uns nur sehr wenige Angriffe rausspielen, welche wir nicht konzentriert zum Abschluss brachten.

Der Sieg für den Gastgeber ist dieses Wochenende verdient und wir müssen schauen, dass wir in den nächsten Partien bis zur Winterpause die Kurve bekommen.

Es spielten:
M. Peter, L. Benner, T. Salzer, B. Neef, M. Dörner, O. Olejniczak, C. Greeb (65. T. Häbel), K. Pajaziti (71. K. Pajaziti), V. Schulz (65. A. Christian), F. Schmidt, K. Scheithauer

Ergebnisdienst: 10. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – SV Niederfischbach 1:0 (0:0)

Auf einem schwer zu bespielenden Platz hatten wir die Partie überwiegend im Griff.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel, welches sich meist im Mittelfeld abspielte – allerdings mit Feldvorteilen für unsere Mannschaft. Bis zum Strafraum spielten wir gut, haben aber oftmals den entscheidenden Pass vermissen lassen. Die beste Chance hatte Daniel Zimmermann als er nach einem Distanzschuss nur die Latte traf.

In Abschnitt zwei zeigte sich ein ähnliches Bild: Niederfischbach kam nie wirklich ins Spiel, da wir es immer geschafft haben die wichtigen zweiten Bälle und Zweikämpfe zu gewinnen. In der 70. Minute war es dann Johannes Müller, der uns nach Vorarbeit von Valdrin Recaj, in Führung brachte. Danach hatten wir noch ein paar gute Konterchancen, die von leider nicht bis zum Ende ausgespielt wurden. Kurz vor Ende der Partie hatte Niederfischbach die Chance auf den Ausgleich, aber setzte den Ball links neben das Tor.

Es war ein verdienter Sieg für unsere Truppe und auch die richtige Reaktion nach der letzten Niederlage.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, V. Recaj (75. F. Pajaziti), J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, J. Häbel, D. Zimmermann, J. Müller (73. V. Kuhfeld), M. Müller (80. F. Haas)

 

SG Alpenrod II – SSV Hattert 2:2 (1:1)

Unsere zweite Mannschaft startete sehr offensiv.

Bereits vier Minuten nach Anpfiff setze Florian Schmidt, nach einem Freistoß, den Ball an die Querlatte. Kurz darauf vergaben wir zweimal freistehend vor dem gegnerischen Torwart kläglich. Hattert spielte sich in der 22. Minute eine erste Chance raus – und verwandelte diese auch direkt und ging somit in Führung. In der 32. Minute konnte Michael Dörner dann endlich unsere vielen Chancen nutzen und stellten den Ausgleich, nach einem Freistoß, wieder her. Auch in den restlichen Minuten der ersten Halbzeit bestimmte unsere Mannschaft das Spiel, konnte jedoch den Führungstreffer nicht erzwingen.

Der zweite Abschnitt gestaltet sich ausgeglichener, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. In der 70. Minute ging der Gast mit 1:2 in Führung. Kurz vor Ende der Partie erzielte Egzon Recaj mit einem Schuss von der Mittellinie den verdienten 2:2 Ausgleich.

Ein Sieg wäre aufgrund der überlegenen ersten Halbzeit durchaus verdient gewesen, doch nachdem in der ersten Halbzeit die Effizienz vor dem Tor gefehlt hat müssen wir uns mit einem Punkt zufrieden geben.

Es spielten:
M. Peter, L. Benner, T. Salzer, M. Dörner, O. Olejniczak, C. Greeb, V. Schulz (83. E. Recaj), F. Schmidt, K. Scheithauer, B. Neef (83. T. Häbel), K. Pajaziti

Ergebnisdienst: 9. Spieltag (Saison 2019/2020)

VfB Niederdreisbach – SG Alpenrod I 4:3 (4:1)

Am Wochenende stand uns die schwere Auswärtsfahrt nach Niederdreisbach bevor. Wir hatten die Chance mit einem Unentschieden die Tabellenführung zurückzugewinnen – dementsprechend haben wir uns viel vorgenommen. Aber leider kam alles anders: nach einem guten Start und unserem Führungstreffer von John Breuer nach nur zwei Minuten, nahm man in der ersten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt mehr am Spiel teil und verspielte so die Führung durch fehlende Einstellung zum Gegner bis zur Halbzeit mit 4:1. Nach der Halbzeit versuchten wir alles besser zu machen, doch die Elf von Niederdreisbach konzentrierte sich nunmehr verstärkt auf die Verteidigung, sodass es für uns nur wenig durchkommen gab. Doch unsere Mannschaft blieb energisch und versuchte immerwieder vor das Tor der Niederdreisbacher zu kommen und ein Zeichen zu setzen dass das Spiel noch nicht aufgegeben ist. Als die Gäste etwas übereifrig in einen Zweikampf gingen, nutze Tim Schneider die gegebene Elfmeter-Chance und brachte den Ball in der 53. Minute gekonnt im gegnerischen Tor unter. In der 75. Minute brachte John Breuer mit seinem Anschlusstreffer unsere Mannschaft dem Unentschieden wieder ein Stück näher. Unsere Mannschaft war nun die spielbestimmende und versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Der Ausgleich lag in den Schlussminuten in der Luft, wollte aber nicht mehr gelingen. Niederdreisbach war an diesem Tag cleverer und nutzte unsere Unachtsamkeiten in der ersten Halbzeit gnadenlos aus. Am Ende bleibt die Niederlage, welche nun bis zur nächsten Woche von der Mannschaft im Training aufgearbeitet werden muss um gegen Niederfischbach ein besseres Bild abzuliefern.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, V. Recaj (63. F. Pajaziti), J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, V. Kuhfeld, M. Klöckner (83. D. Zimmermann), J. Müller (70. F. Haas), M. Müller

 

SG Langenhahn – SG Alpenrod II 6:2 (6:0)

Alles was wir uns für die Partie vorgenommen hatten war nach 32 Minuten bereits hinfällig, weil es zu diesem Zeitpunkt bereits 6:0! für den Gastgeber stand. Durch haarsträubende Fehler in der Hintermannschaft und im Spielaufbau war die Partie zu früh entschieden gewesen. Nach dem 2:0 für Langenhahn hatten wir uns gefangen und die Partie für eine Viertelstunde im Griff, es waren genügend Chancen zum eigentlich fälligen Anschlusstreffer da. Doch mit dem 3:0 folgte der komplette Einbruch. In Abschnitt zwei zeigte sich einen ausgeglichenere Partie. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch diesmal waren wir effektiver und erzielten in der 59. Minute durch Michael Dörner und in der 89. Minute durch Valerie Schulz noch zwei Ehrentreffer.

Alles in allem war es ein gebrauchter Tag, der nicht hätte so ausfallen müssen. Nun heißt es abhaken und volle Konzentration auf das schwierige Heimspiel gegen Hattert.

Es spielten:
M. Peter, T. Salzer, M. Dörner, O. Olejniczak, C. Greeb, S. Abdulovic (40. E. Recaj), V. Schulz, F. Schmidt, K. Scheithauer (70. M. Reichmann), T. Häbel, K. Pajaziti (40. S. Söhngen)

Impressionen SG Alpenrod I gg. Spfr. Schönstein

Impressionen der Partie: SG Alpenrod I – Spfr. Schönstein (Samstag, 05.10.2019 – 17:00 Uhr | Kreisliga A | Hinrunde 2019/2020)

Fotograf: Jürgen Augst (Webseite)

Ergebnisdienst: 8. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – Spfr. Schönstein 7:3 (2:2)

Wir sind schlecht in die Partie gestartet und lagen bereits nach 2 Minuten mit 0:1 zurück. Doch schon kurz darauf konnte unser Torjäger Jannis Pörtner zum 1:1 ausgleichen. Dank Martin Müller erzielten wir nach 32 Minuten den Führungstreffer. Doch auch kurz darauf gelang Schönstein der 2:2 Ausgleich, sodass es mit einem Unentschieden in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel spielte unsere Mannschaft wie ausgewechselt. Jannis Pörtner erzielte in der 49. Minute ein Freistoßtor zum 3:2, Viktor Kuhfeld konnte einen Freistoß von Jannis Pörtner aus dem Halbfeld zum 4:2 verwerten und wiederum Jannis Pörtner markierte in der 55. Minute das 5:2 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Martin Müller schraubte in der 73. Minute das Ergebnis auf 6:2 hoch. In der 76. Minute haben wir es versäumt den Ball im eigenen Strafraum zu klären, sodass Schönstein das 6:3 erzielte. Den Deckel hat dann Florent Pajaziti in der 90. Minute draufgemacht, nachdem er den Torwart gekonnt umkurvte und zum 7:3 einschob. Das Ergebnis hätte für uns auch durchaus höher ausfallen können, wenn der Schiedsrichter nicht einige fragwürdige Abseitsentscheidungen zugunsten des Gegners gepfiffen hätte. Fazit: Eine rundum gelungene Partie in der man trotz drei Gegentreffer und einem 2:2 in der ersten Halbzeit völlig verdient gewonnen hat. Die Mannschaft konnte somit bisher alle 5 Heimspiele gewinnen – eine sehr gute Billanz!

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, V. Recaj, J. Pörtner (75. F. Pajaziti), T. Schneider, T. Land, J. Häbel, V. Kuhfeld, J. Müller (57. I. Hannemann), M. Müller (84. F. Haas)

 

SG Alpenrod II – SG Herschbach 0:2 (0:0)

Die Anfangsphase der Partie war durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Es konnte sich keine Mannschaft klare Chancen erspielen. Mitte der ersten Halbzeit zwingte Daniel Zimmermann den gegnerischen Keeper mit einem schönen Distanzschuss zu einer Glanzparade. Leistungsgerecht ging es deshalb mit einem 0:0 in die Kabine. Im zweiten Abschnitt erspielte sich Herschbach dann mehr Spielanteile, sodass wir oft nur zum Verteidigen gezwungen waren. In der 51. Minute konnte Herschbach dann das 0:1 erzielen, da nicht konsequent genug verteidigt wurde. Kurz vor Ende der Partie, als wir schon alles nach vorne geworfen haben, konnte Herschbach nach einer Ecke das 0:2 erzielen. Fazit: Herschbach hat verdient gewonnen doch wir konnten über weite Strecken durch eine kämpferische Leistung überzeugen.

Es spielten:
B. Seiler, L. Benner, V. Schulz, M. Dörner (76. T. Häbel), O. Olejniczak, C. Greeb, D. Zimmermann, J. Häbel, F. Schmidt, V. Kuhfeld (79. K. Pajaziti)

Ergebnisdienst: 7. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – SG Guckheim I 4:1 (2:1)

Wir waren zu Beginn der Partie konzentriert und konnten gut ins Spiel starten; Die gute Form merkte man der Mannschaft direkt an und so konnten die heimischen Zuschauer bereits nach nur fünf Minuten unsere Torrakete Jannis Pörtner zum 1:0 bejubeln. Auch danach hatten wir uns immer wieder gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor erarbeiten können, konnten diese aber nicht zu etwas zählbarem verwerten. Ein gut geschossener Eckball brachte uns in der 23. Minute zur 2:0 Führung, auch wenn kein eigener Spieler den Ball hinter die Torlinie brachte sonder ein Guckheimer Spieler fälschte den Ball unhaltbar ins eigene Tor ab. Die Gegner kamen nun in Schwung: einigemale rettete uns die Latte vor dem Anschlusstreffer der Gegner – aber auch Martin Müller scheiterte im eins gegen eins am gegnerischen Torwart. Wir hatten uns schon auf den Pausenpfiff eingestellt, da gelang dem Gegner nach einer Ecke doch noch der 2:1 Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt mangelte es dem Gegner an Spielkreativität und kam zu keiner nennenswerten Aktion mehr. Aber auch bei uns wahr die Luft raus, um eine frühzeitige Entscheidung herbeizuführen. Doch unser Kapitän Jannis Pörtner war noch immer in Torlaune: so schraubte er den Endstand in der 83. und 93. Minute auf ein verdientes 4:1 Endergebnis. Defenitiv war dies die richtige Reaktion auf das verkorkste Spiel in Friesenhagen und über weite Strecken des Spielverlaufs ein verdienter Sieg mit einer sehr guten und konzentrierten Mannschaftsleistung.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, V. Recaj (82. I. Hannemann), J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, J. Häbel, F. Pajaziti (70. F. Haas), V. Kuhfeld (85. J. Müller), M. Klöckner, M. Müller

SG Alpenrod II – SG Guckheim II 5:2 (5:1)

Das Oskar Olejniczak auch diese Woche wieder in Topform ist, bewies er schon bereits nach 3 Minuten indem er das 1:0 markierte. Auch danach war er nicht zu bremsen und präsentiere mit seinen Toren in Minute 11 + 22 einen lupenreinen Hattrick! In der 26. Minute wurde ein Ball, scharf von links, in den Guckheimer Strafraum gespielt, den der Gegner ins eigene Tor zum 4:0 „klärte“. Nur eine Minute später erhöhte Daniel Zimmermann nach einem schönen Fernschuss auf 5:0, womit die Partie nach 27 Minuten bereits entschieden war. Unserer Mannschaft merkte man sichtlich an, dass diese nun einen Gang zurückschaltete und nurnoch das „nötigste“ tat. Kurz vor der Halbzeit nutzte Guckheim einen Abstimmungsfehler in unserer hinter Mannschaft und konnte mit ihrer ersten richtigen Chance das 5:1 erzielen. In der zweiten Halbzeit zeigten wir dann eine schwache Leistung, was wahrscheinlich auch etwas dem Ergebnis geschuldet war. Wir hatten keine Ideen mehr den Gegner vor Probleme zu stellen, so wie in der ersten Halbzeit, und kamen folgerichtig zu keiner größeren Chance mehr. In der 77. Minute betrieb Guckheim noch etwas Ergebniskosmetik und erzielte nach einer Flanke das 5:2. Kurz vor Schluss hätten wir dann doch noch ein Tor erzielen können, der Ball landete aber nur am Pfosten. azit: Einer starken ersten Halbzeit folgte eine schwache zweite Halbzeit in der wir uns auf dem Ergebnis ausgeruht haben. Doch auf dem Spiel im ersten Abschnitt lässt es sich die nächsten Wochen drauf aufbauen.

Es spielten:
B. Seiler, L. Benner, T. Salzer, V. Schulz, D. Zimmermann (56. D. Abdulovic), O. Olejniczak (68. M. Reichmann), C. Greeb, T. Häbel, S. Abdulovic, F. Schmidt, K. Pajaziti (72. K. Scheithauer)

Impressionen SG Alpenrod I gg. SG Guckheim

Impressionen der Partie: SG Alpenrod I – SG Guckheim I (Sonntag, 29.09.2019 – 15:00 Uhr | Kreisliga A | Hinrunde 2019/2020)

Fotograf: Thomas Jäger Sportfotografie (Facebook-Seite)