Ergebnisdienst: 5. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – SG Herdorf 5:1 (4:1)

Beide Mannschaften taktierten nicht lange. Bereits nach sieben Minuten waren drei Tore gefallen. Jannis Pörtner legte mit einem Doppelpack für die Hausherren vor (3. & 5. Minute), Kevin Löb sorgte aber schnell für den Herdorfer Anschlusstreffer (7. Minute). Bis zur Pause zog der Tabellenführer durch die Tore von Pörtner (26. Minute) sowie Spielertrainer Timo Land (36. Minute) auf 4:1 davon und sorgte damit bereits für die Vorentscheidung. Im zzweiten Abschnitt ging es etwas ruhiger zu. Pörtner erzielte mit seinem vierten Treffer den Endstand (58. Minute). „Herdorf hatte heute nicht viele Ideen, wir haben sie gut zugestellt“, sagte Land und freute sich über eine weitere Woche an der Tabellenspitze. (Quelle: Westerwälder Zeitung v. 16.09.2019)

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, M. Wenzelmann, V. Recaj (73. J. Müller), J. Pörtner, T. Schneider, T. Land (82. F. Pajaziti), J. Häbel, V. Kuhfeld, M. Dörner (87. I. Hannemann)

SG Alpenrod II – SG Atzelgift 1:3 (0:1)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gab es für Alpenrod in der zweiten Halbzeit nichts mehr zu holen. Dies bestätigte Heim-Trainer Michael Dörner: „In den ersten 45 Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten. Nach dem frühen Gegentreffer im zweiten Durchgang dominierten die Gäste das Spiel und haben verdient gewonnen.“ Tore 0:1 Jannik Trapp (47. Minute), 0:2 Jens Reifenrath (70. Minute), 0:3 Jonas Wisser (82. Minute), 1:3 Oskar Olejniczak (88. Minute, Foulelfmeter). (Quelle: Westerwälder Zeitung v. 16.09.2019)

Es spielten:
M. Peter, L. Benner (74. C. Greeb), T. Salzer, V. Schulz, S. Söhngen (73. T. Häbel), O. Olejniczak, S. Abdulovic, K. Pajaziti, F. Schmidt (80. J. Smelszus), K. Scheithauer, M. Müller

Ergebnisdienst Damen: 4. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod/Kirburg – SG Honigsessen/Katzwinkel 6:2 (1:0)

Am vergangen Sonntag konnte unsere Damenmannschaft den ersten Meisterschaftssieg auf heimischen Boden sichern. Nach dem mehrere gute Möglichkeiten leider ungenutzt blieben, erlöste Caroline Euteneuer das „Fischer/Bergmann“- Trainerteam mit dem 1:0 Führungstreffer. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause erhöhte Britta Bienentreu auf 2:0 – doch nur zwei Minuten später konnte Hellen Bahmüller den Rückstand für die Gäste verringern. Monique Bellinger erzielte kurz drauf binnen fünf Minuten zwei Tore und somit zogen die Gastgeberinnen mit 4:1 davon. Zwar konnte die Mannschaft der SG Honigsessen durch Padma Röck nochmal verkürzen, doch in der Endphase der Partie trafen Fabienne Wehler und erneut Britta Bienentreu zum ungefährdeten 6:2 Endstand.

Es spielten:
L. Fritz Emmerich, S. Schell, C. Euteneuer, H. Becher, V. Haliti, J. Sonnberg, S. Scherm, A. Krämer, A. Simon, A. Groos, B. Bienentreu

eingewechselt wurden : F. Wehler, M. Bellinger, N. Kleinschmidt, C. Schulte

Ergebnisdienst: 4. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Westerburg II – SG Alpenrod I 0:2 (0:2)

In einer von Anfang an schwachen Partie hatten wir leichte Spielvorteile, haben uns aber durch Unachtsamkeit und zu vielen Fehlpässen manchmal selbst in Bredouille gebracht. Wir haben zu dem Spiel keine richtige Bindung gefunden; unter anderem weil die Abstände in unseren Reihen zu groß waren. In der 28. Minute konnte Jannis Pörtner das 0:1 für uns erzielen. In der 36. Minute setzte sich Valdrin Recaj gekonnt durch und Jannis Pörtner konnte abermals zum 0:2 abstauben. Die zwei Tore waren die Höhepunkte der Partie. Im zweiten Abschnitt verflachte die schwache Partie noch mehr und keine Mannschaft konnte nenneswerte Chancen rausspielen. Durch eine gelb-roten Karte in der 68. Minute, dezimierte sich die Westerburger Heimmannschaft selbst – was unsere Mannschaft allerdings nicht nutzte. Somit endete die Partie 0:2 für uns. Fazit: Wenn wir die nächsten Partien so angehen, werden wir die Spiele nicht mehr für uns entscheiden können. Es gilt jetzt eine gute Trainingswoche zu haben und sich wieder auf unsere Stärke der ersten drei Spiele zu besinnen.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, M. Wenzelmann, V. Recaj (85. J. Müller), J. Pörtner, T. Schneider, F. Haas (66. D. Zimmermann), T. Land, J. Häbel, M. Müller (73. I. Hannemann)

SG Müschenbach II – SG Alpenrod II 1:1 (0:1)

Wir hatten die ersten Minuten Schwierigkeiten in die Partie zu finden. Müschenbach hatte klare Feldvorteile und wir waren größtenteils beschäftigt, unser eigenes Tor zu verteidigen. In der 20. Minute führte dann ein Freistoß aus dem Mittelfeld, welchen Florian Schmidt zum 0:1 verwerten konnte, zu unserer Führung. Danach zeigte sich ein ähnliches Bild: Müschenbach hatte weiterhin mehr vom Spiel doch, doch kamen wir zweimal gefährlich vor das Müschenbacher Tor – konnten aber nicht verwandeln. Somit ging es mit einem 0:1 für uns in die Pause. Trotz der gefährlichen Standartsituationen der Müschenbacher in Halbzeit 2, spielte sich die Partie weitesgehend im Mittelfeld ab. Nach einer präzisen Flanke kontte der Gegner in der 53. Minute per Kopf den Ausgleich erzielen. Der Siegtreffer wollte in der Folge aber für keine der beiden Mannschaften fallen. Fazit: Müschenbach hatte mehr vom Spiel, wir allerdings die besseren Torchancen – somit ist die Punkteteilung gerecht.

Es spielten:
B. Seiler, T. Salzer, V. Schulz, M. Dörner, F. Pajaziti (65. Louis Benner), C. Greeb, S. Abdulovic, F. Schmidt, K. Scheithauer, A. Christian (75. T. Häbel), E. Recaj

Ergebnisdienst Damen: Frauen-Rheinlandpokal

SG Alpenrod/Kirburg – 1. FFC Montabaur II 0:5 (0:3)

Gegen den klaren Favoriten aus Montabaur konnte sich das „Fischer/Bergmann“-Team alles in allem achtbar aus der Affäre ziehen. Die ersten 25 Minuten der Partie konnten die Gastgeberinnen recht offen gestalten, so dass das Team von Saranda Hajriz (Montabaur) kaum zu guten Chancen kam. Doch der FFC erwies sich gnadenlos und nutzen eiskalt die wenigen Chancen zur 3:0 Führung, während die Hausherrinnen dagegen mit ihren Möglichkeiten harderten: Monique Bellinger und Britta Bienentreu scheiterten aussichtsreich.

In Halbzeit 2 verflachte die Partie etwas, beide Mannschaften agierten nicht mehr so temporeich, so dass gute Torchancen Mangelware blieben, mit dem Schlusspfiff erzielte Montabaur 2 den 5:0 Endstand.

Es spielten:
L. Fritz Emmerich, D. Spies, D. Garcia. J. Becker, B. Bienentreu, J. Sonnberg, N. Kleinschmidt, C. Schulte, F. Wehler, J. Vaupel, M. Bellinger

eingewechselt wurden : S. Schell, A. Krämer, A. Simon und A. Groos

Vorschau:

Weiter geht es mit dem 4. Spieltag in der Meisterschaft. Am kommenden Sonntag empfängt die SG Alpenrod/Kirburg um 14:30 Uhr die SG Honigsessen/Katzwinkel in Kirburg .

Der neue Anpfiff ist da!

Sichern Sie sich jetzt die Ausgabe „August/September“ unserer beliebten Vereinszeitschrift! Im „Anpfiff“ erfahren Sie alles wissenswerte rund um unsere Spielgemeinschaft im Senioren- sowie im Jugendspielbereich. Randvoll mit Berichten, Bildern, Ergebnissen, Informationen, Veranstaltungstipps und vielem mehr… An Heimspielen liegt unsere Vereinszeitschrift zum Mitnehmen an den Verkaufsständen bereit. Falls Sie nicht bis zum nächsten Heimspiel warten möchten, können Sie unseren „Anpfiff“ hier auch online lesen!

zum aktuellen „Anpfiff“

Ihre Werbeanzeige in unserer Vereinszeitschrift?
Sie haben Interesse in unserem beliebten SG-Heft eine Werbeanzeige zu schalten? Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@sg-alpenrod.de und wir melden uns bei Ihnen.

Ergebnisdienst: 3. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – VfL Hamm 5:0 (2:0)

Beide Mannschaften taten sich schwer in die Partie zu finden. Doch schafften wir es durch Valdrin Recaj in der 6. Minute in Führung zu gehen, nachdem er ein Kopfball von Martin Müller, welcher am Querbalken landete, noch abstauben konnte. Danach waren bei uns die Abstände zwischen den Reihen zu groß, sodass kein richtiger Spielfluss aufkommen wollte und meist mit langen Bällen agiert wurde. Hamm kam in der folge zu ein paar vielversprechenden Angriffen die in letzter Not von unseren Verteidigern geklärt oder von unserem Torwart pariert wurden. Nach zwei guten Angriffen unsererseits konnte Florent Pajaziti sich im eins gegen eins durchsetzen und in der 42. Minute den 2:0 Halbzeitstand erzielen. Nach der Pause hatte der VfL einige gute Chancen um den Spielstand zu verkürzen, doch die Angriffe wurden von unserer Abwehr gut gestoppt. Auch unser Torwart Chris Müller war immer passend zur Stelle und behielt bis zum Ende des Spiels die weiße Weste an. Mit einem lupenreinen Hattrick  konnte Jannis Pörtner in den letzten Minuten (82., 86., und 89. Minute) des Spiels den Sack zu machen und erhöte so innerhalb kürzester Zeit auf den 5:0 Endstand. Fazit: In einem Spiel auf mittelmäßigem Niveau konnten wir uns deutlich durchsetzen. Der Sieg ist in jeder Hinsicht verdient, aber vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer (52. M. Wenzelmann), V. Recaj, J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, J. Häbel, F. Pajaziti (80. I. Hannemann), J. Müller (40. F. Haas), M. Müller

SG Alpenrod II – SG Nauroth 3:4 (2:2)

Die SG Nauroth war in der Anfangsphase die überlegenere Mannschaft ohne wirklich gefährlich vor dem Tor zu werden. In der 20. Minute konnten wir, nach schöner Vorarbeit von Kastriot Pajaziti, durch Spielertrainer Michael Dörner mit 1:0 in Führung gehen. Leider konnte der Gegner psotwendend ausgleichen und erzielte in der selben Spielminute noch das 1:1. In der 41. Minute brachte eine Ecke der SG Nauroth die 1:2 Gästeführung. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang Oskar Olejniczak der rettende 2:2 Ausgleich. Nach einer turbulenten ersten Halbzeit war die Partie nach Wiederanpfiff durch Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Unsere Mannschaft verteidigte sehr gut und versuchte immer wieder im Angriff Nadelstiche zu setzen, doch der gewünschte Effekt blieb aus. In der 61. Minute konnte dann endlich Oskar Olejniczak, welcher zum 3:2 einschob, die Führung wieder herstellen. Die SG Nauroth ließ sich davon nicht beirren und gab alles um den Ausgleich, dass 3:3, über die Flügelspieler zu erzielen – welches ihnen in der 70. Minute dann auch gelang. Bishierhin haben beide Mannschaften hart gekämpft und ein Unentschieden wäre ein gerechtes Endergebnis gewesen. Doch Nauroth nutzte eine Unaufmerksamkeit unserer Abwehr um in der 84. Minute zum 3:4 einzuschieben. Fazit: Eine kämpferisch sehr gute Leistung, trotzdem müssen wir die vielen, kleinen Fehler abstellen und unsere Gegnern nicht so einfach Tore schießen lassen. An dieser Stelle wünschen wir unserem Kapitän Ferdinand Schell noch alles Gute und schnelle Genesung. Er musste nach einem harten Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart kurzerhand mit dem Krankenwagen abtransportiert werden.

Es spielten:
B. Seiler, F. Schnell, T. Salzer, B. Neef, M. Dörner, O. Olejniczak, K. Pajaziti, T. Häbel (11. S. Söhngen (60. F. Schmidt)), V. Schulz, K. Scheithauer (72. M. Reichmann), A. Christian

Ergebnisdienst Damen: 3. Spieltag (Saison 2019/2020)

TuS Ahrbach II – SG Alpenrod/Kirburg 0:10 (0:3)

In Abwesenheit des Trainer-Duos „Bergmann / Fischer“, welches durch Achim Becker vertreten wurde, gelang der SG Alpenrod/Kirburg ein ungefährdeter Auswärtssieg in Ruppach-Goldhausen bei der zweiten Mannschaft des TuS Ahrbach. Bereits nach wenigen Minuten stellten Britta Bienentreu und Monique Bellinger mit ihren beiden Toren die Weichen auf Sieg. Noch vor der Halbzeit erhöhte wiederum Monique Bellinger auf 3:0. Einzig der Innenpfosten verhinderte kurz vor der Pause den lupenreinen Hattrick von Bellinger.

In Hälfte zwei überrannte die SG den TuS : Nathalie Kleinschmidt (2x), Monique Bellinger (3x) und Fabienne Wehler (2x) trafen zum ersten Sieg der SG Alpenrod/Kirburg.

Es spielten:
L. Fritz Emmerich, D. Spies, C. Euteneuer, H. Becher, B. Bienentreu, N. Kleinschmidt, J. Vaupel, F. Wehler, M. Bellinger

eingewechselt wurden : Saskia Schell, Jana Becker, Anna Simon und Anna Lena Groos

Ergebnisdienst Damen: 2. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod/Kirburg – SV Hundsangen 0:1 (0:0)

Eine unnötige Niederlage kassierte das Bergmann / Fischer-Team am vergangen Sonntag beim Heimauftakt gegen den Vorjahresdritten SV Hundsangen. Das Kissel Team hatte während der gesamten Partie zwar ein  leichtes spielerisches Plus und Feldvorteile, jedoch erarbeiteten sich die Gastgeber qualitativ und quantitativ ein deutliches Chancen-Plus. Äußerst unglücklich unterlagen die Heimelf am Ende durch ein einziges Standard-Tor von Johanna Kissel in der 56. Minute. Alleine Fabienne Wehler und mehrmals Monique Bellinger hatten an diesem Tag den mehr als gerechten Führungs- bzw. Ausgleichtreffer auf dem Fuß. Spielerisch wusste die neuformierte SG Alpenod/Kirburg sicherlich zu gefallen, wenn jetzt noch die Effektivität gesteigert wird, sollten auch bald die ersten Punkte folgen.

Es spielten:
L. Fritz Emmerich, D. Spies, C. Euteneuer, J. Becker (32. A. Groos), H. Becher, N. Kleinschmidt, S. Scherm (61. J. Vaupel), C. Schulte (32. A. Simon), F. Wehler, J. Vaupel, M. Bellinger

eingewechselt wurden : Saskia Schell, Vivien Haliti, Anna Simon und Anna Lena Groos

Ergebnisdienst: 2. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Betzdorf 06 – SG Alpenrod 0:2 (0:1)

Bei sehr sommerlichen Temperaturen fand unsere Mannschaft direkt von Beginn an gut in die Partie und konnte kurz nach Anpfiff schon die ersten hochkarätigen Chancen verzeichnen, welche letztendlich aber ungenutzt blieben. In der Folge kam auch der Gegner besser ins Spiel, doch wir blieben die Mannschaft mit den klareren Torchancen und waren auch jederzeit gefährlicher. Nach einem wunderbaren Diagonalpass von Jonas Häbel konnte Jannis Pörtner bereits in der 36. Minute das 0:1 markieren (oder war es Daniel Zimmermann? Die offiziellen sind sich da noch nicht ganz einig.). Nach dem Seitenwechsel mussten beide Mannschaften den Temperaturen etwas Tribut zollen und die Partie verlief schleppender. Beide Mannschaften hatten jetzt Chancen, welche keiner von beiden wirklich nutzen konnte. In der 87. Minute sorgte Finley Haas, nach einem starken Sololauf von Jannis Pörtner, für die 0:2 Entscheidung. Fazit: Ein verdienter Sieg unserer Mannschaft der bei besserer Chancenverwertung auch höher hätte ausfallen können.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer, V. Recaj (85. I. Hannemann), J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, J. Häbel, W. Klein (40. F. Haas), M. Klöckner (30. F. Pajaziti), M. Müller

SG Niederroßbach II – SG Alpenrod II 3:3 (2:1)

Es war eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten, doch die Partie litt die gesamte Spielzeit unter sehr fragwürdigen Schiedsrichter-Entscheidungen. Die erste große Chance hatte unsere Elf zu verzeichnen – doch konnten wir diese nicht wirklich nutzen. So mussten wir den ersten Treffer der Partie dem Gegner zuschreiben. Dieser traf bereits nach 10 Minuten zum 1:0. Nach 23 Minuten konnte Björn Neef verdient zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor der Pause bekam Niederroßbach einen Elfmeter zugesprochen, bei dem niemand auf dem Sportplatz wusste weshalb der Schiedsrichter die Situation so bewertete. Den Strafstoß verwandelte der Gegner zum 2:1 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie kampfbetonter. In der 72. Minute netzten die Niederroßbacher zum 3:1 ein. Als Egzon Recaj in der 80. Minute verletzungsbedingt aufgeben musste und unser Wechselkontingent ausgeschöpft war, zeigte unsere Truppe Moral und wuchs über sich hinaus. In Unterzahl erzielte Valerie Schulz in der 86. Minute den 3:2 Anschlusstreffer. Marco Peter hielt in der Nachspielzeit einen weiteren Elfmeter und Florian Schmidt war in der 95. Minute per Kopf zur Stelle und erzielte den viel umjubelten Ausgleich. Fazit: Eine echte Willensleistung bei sehr sommerlichen Temperaturen. In Unterzahl innerhalb von 9 Minuten einen zwei Tore Rückstand aufzuholen zeugt von Moral.

Es spielten:
M. Peter, F. Schnell, B. Neef, M. Dörner, O. Olejniczak (73. K. Pajaziti), J. Smelzus (42. D. Abdulovic (52. T. Häbel)), M. Wenzelmann, V. Schulz, F. Schmidt, K. Scheithauer, E. Recaj

Ergebnisdienst Damen: 1. Spieltag (Saison 2019/2020)

FSG Elkenroth/Gebhardshain – FSG Alpenrod/Kirburg 6:1 (3:1)

Auf schwerem, weil nassem und somit rutschigem, Geläuf mussten sich die Damen der SG Alpenrod/Kirburg am vergangen Samstag letztendlich deutlich mit 6:1 geschlagen geben. Allein in der ersten Hälfte der Partie vergab das Team von Bergmann/Fischer frei vorm Tor drei Großchancen, zweimal durch Caroline Euteneuer, einmal durch Fabienne Wehler. Dem gegenüber standen leider zu leicht erzielte Treffer von Isabella Krah, Lea Weller und Denise Müller für die Gastgeber. Zwischenzeitlich konnte Lea Fritz Emmerich noch einen Elfmeter abwehren und Monique Bellinger traf zum schön herausgespielten Anschlusstreffer. In der zweite Halbzeit erzielten Lisa Marie Hammer, Loreen Schwager und abermals Lea Weller für die FSG Elkenroth die Tore zum 6:1 Endstand.

Am Ende siegte der haushohe Meisterschafts-Favorit verdient, aber zu hoch gegen eine kämpfende und geschlossene Mannschaftsleistung einer neu formierten SG Alpenrod/Kirburg.

Es spielten:
L. Fritz Emmerich, D. Spies, C. Euteneuer, H. Becher, J. Rau (43. J. Sonnberg), S. Schell (18. N. Kleinschmidt), S. Scherm, C. Schulte, F. Wehler, M. Bellinger, A. Simon (46. A. Groos)