Ergebnisdienst: 29. Mai 2022

SG Alpenrod gg. SG Wallmenroth 2:1 (0:0)

Textauszug Westerwälder Zeitung (zum kompletten Artikel)

Alpenrods Abstieg ist besiegelt: Sieg gegen Wallmenroth kommt zu spät
Trotz eines mühevollen 2:1 (0:0)-Heimsiegs gegen die SG Wallmenroth/Scheuerfeld muss die SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/Unnau in der Bezirksliga Ost nach dem vorletzten Spieltag in den sauren Apfel des Abstiegs beißen, weil parallel die SG Weitefeld ebenfalls dreifach punktete.


SG Alpenrod II gg. SG Westernohe 3:3 (2:0)

Unser letztes Heimspiel in dieser Saison bestritten wir in Alpenrod gegen die SG Westernohe. Vor dem Spiel hätten viele bestimmt den Punktgewinn unterschrieben, schließlich kam ein guter Tabellendritter mit einer Minimalchance noch auf den Aufstiegszug aufzuspringen. Wir kamen sehr gut in Spiel und hätten bereits in der zweiten Spielminute durch Sanel Abdulovic in Führung gehen können. Schuss zwei und drei saßen dann allerdings und so konnte Michael Dörner und Simon Söhngen unsere Zweite in der ersten Viertelstunde in Führung schießen. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem wir sogar noch höher hätten führen können. Westernohe fand erst kurz vor der Halbzeit Lücken in unserer defensive und so müssen wir uns bei unserem Torwart Marco Peter für zahlreiche Paraden bedanken.

Den Schwung aus der ersten Halbzeit nahm Westernohe mit in Durchgang zwei und konnte mit einem Doppelschlag ausgleichen. Nun entwickelte sich eine kampfbetonte jedoch keine unfaire Partie. Mit einem sogenannten Sonntagsschuss brachte uns Valeri Schulz wieder in Führung. Leider konnten wir uns nicht belohnen und mussten in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Eine scharfe Flanke konnte unser Spielertrainer Michael Dörner nur noch ins eigene Tor abfälschen.

Nun geht es in die letzte Woche dieser Saison und zum Abschluss zum SSV Hattert. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Fans, die uns die gesamte Saison unterstützt haben und hoffen auch im letzten Spiel auf zahlreiche Zuschauer.

Sportliche Grüße

Björn Neef

ABTEILUNGSLEITER FUSSBALL
SV UNNAU e.V.

Ergebnisdienst: 22. Mai 2022

SG Ellingen gg. SG Alpenrod 5:1 (4:0)

Bei äußerst warmen Temperaturen waren wir auswärts zu Gast gegen Ellingen und hier war bereits vor dem Anpfiff klar, dass es gegen den Titelkandidat nicht einfach werden würde. Wenn wir einem möglichen Entscheidungsspiel aus dem Weg gehen möchten, musste hier mindestens ein Punkt her.

Zunächst kamen wir sehr gut in die Partie und hatten bereits in der ersten Minute eine Chance auf die Führung durch Benni Weishar. Im Gegenzug machte es Ellingen besser. Nach einer Ecke konnten wir den Ball nicht entscheidend klären und Kevin Kleinmann schaltete am schnellsten zur frühen Führung. Nach dem ersten Rückschlag versuchten wir uns auf unsere Konterstärke zu konzentrieren, jedoch kombinierte sich der Gegener auf dem großen Spielfeld immer wieder zu Chancen. Der nächste Treffer gegen uns kam wieder sehr unglücklich zustande. Jonas Heidrich versuchte einen Schuss aus der zweiten Reihe zu blocken und der Abpraller landete direkt vor den Füßen von Dennis Daun. Die Gegentreffer zeigten Wirkung und wir kamen nicht mehr aus der eigenen Hälfte um für Entlastung zu sogen. Ganz im Gegenteil – Ellingen spielte noch zwei Angriffe vor der Halbzeit konsequent zu Ende und wir mussten mit einem 0:4 in die Pause.

In der Halbzeit mussten wir gleich dreifach verletzungsbedingt wechseln und stellten taktisch etwas um, was kurz nach dem Wiederanpfiff Wirkung zeigte. Finley Haas setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und verkürzte zum 4:1. Nach dem Treffer flachte die Partie etwas ab, da der Schiedsrichter wiederholt Verwarnungen verteilt hat und die Partie immer wieder unterbrochen wurde. Kurz vor Schluss kam Ellingen nochmal gefährlich vor unser Tor und setzte mit dem 5:1 für den Schlusspunkt.

Mit der ersten Halbzeit konnten wir nicht zufrieden sein, da die Gegentore viel zu einfach gefallen sind und wir überhaupt nicht in die Zweikämpfe kamen. Auf der anderen Seite müssen wir die durchaus beachtliche Leistung des Gegners anerkennen und uns am Ende zu Recht geschlagen geben.


SV Adler Derschen gg. SG Alpenrod II 3:0 (1:0)

Nach vier Spielen und vier Siegen mussten wir uns bei sommerlichen Temperaturen in Derschen geschlagen geben. Auf dem Kunstrasen in Derschen kamen wir gut ins Spiel und hatten in der ersten Viertelstunde sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach rund 20 Minuten mussten wir einen herben Nackenschlag hinnehmen, durch eine unnötige gelb-rote Karte gerieten wir in Unterzahl.

Unsere stark veränderte Mannschaft ohne „gelernten Torwart“ und komplett umgebauter Offensivreihe wusste auch in Unterzahl bis zur Pause sich zu wehren.

Nach der Pause mussten wir binnen weniger Minuten drei Gegentreffer hinnehmen, die das Spiel zu Gunsten von Derschen entschieden. Nach der zweiten Trinkpause im Spiel, zeigten wir Moral und hielten weiter dagegen blieben jedoch vor dem gegnerischen Tor ein- bis zweimal glücklos.

Alles in allem ein verdienter Sieg der Gastgeber, der seine Überzahl clever genutzt hat.

Wir konzentrieren uns nun auf das letzte Heimspiel der Saison in Alpenrod gegen Westernohe und hoffen auf zahlreiche Fans und deren Unterstützung.

Ergebnisdienst: 23. Spieltag (Saison 2021/2022)

SG Alpenrod gg. SG Rennerod 2:2 (0:1)

Kellerduell bei bestem Fußballwetter bringt keinen Sieger hervor

Am Ostersamstag stand für unsere erste Mannschaft das Kellerduell gegen unseren direkten Konkurrenten aus Rennerod an. Dieses Spiel konnte bereits eine kleine Vorentscheidung im Abstiegskampf herbeiführen, daher war die Anspannung groß.

Bei bestem Fußballwetter und einem sehr schwer zu bespielendem Hartplatz sahen die Zuschauer viele lange Bälle und Zweikämpfe. Unsere Mannschaft hatte direkt nach Beginn zwei gute Chancen durch Jonas Heidrich und Jannis Pörtner, die Abschlüsse fanden leider nur das Aluminium. Hier kommt unser bekanntes Problem wieder zum Vorscheinen: vorne nutzen wir die Chancen nicht und hinten sind wir zu Fehleranfällig. Durch einen Abstoß des Gäste-Keepers kam Rennerod zum unerwarteten Torerfolg, da die Abstimmung in der Hintermannschaft fehlte. Kurz vor der Pause traf
unser Kapitän Jannis Pörtner erneut den Pfosten und somit gingen wir mit dem knappen Rückstand in die Halbzeit.

Am Spielgeschehen hat sich in der zweiten Halbzeit nichts verändert, außer das uns das Pech erhalten blieb. Durch einen Befreiungsschlag des Gästekapitäns Benny Walkenbach und eine unglückliche Aktion unseres Torhüters fiel das zweite Gegentor der Partie. Unsere Mannschaft hat trotzdem nicht den Mut verloren und hat sich weiter gegen die drohende Niederlage gestemmt. Durch eine starke Einzelaktion von Paul Herles konnte sich der Gegner nur noch mit einem Foul weiterhelfen und den fälligen Strafstoß verwandelte Jannis Pörtner zum verdienten Anschlusstreffer. Nach etwas Unruhe im Strafraum des Gegners schaltete Paul Herles am schnellsten und erzielte den verdienten Ausgleich. Ab hier hätten beide Mannschaften noch das Spiel für sich entscheiden können, jedoch ging keiner volles Risiko und man begnügte sich mit dem Unentschieden.

Das Ergebnis ist unterm Strich verdient, da wir im Abwehrverhalten zu fehleranfällig waren. Auch wenn uns ein Punkt nicht wirklich weiterbringt, bleibt das rettende Ufer leider noch entfernt – ist aber immer
noch erreichbar, da wir noch neun weitere Ligaspiele vor der Brust haben.

Es spielten:

C. Müller, F. Schell (46′ E. Recaj), D. Glanz, J. Breuer, J. Heidrich (69′ F. Rahn), J. Pörtner, T. Schneider, D. Haas, P. Herles, M. Müller (63′ R. Glanz), T. Kemper

Weiterführende Links: Impressionen | Spielbericht Rhein-Zeitung | Spielbericht Fussball.de | Facebook SG Rennerod

(Bericht: Jonas Heidrich)


SG Alpenrod 2 gg. SG Atzelgift/Nister

Zweite Mannschaft holt mit Kampf und Leidenschaft einen Punkt gegen den Spitzenreiter

Die SG Atzelgift/Nister war als Siegesanwärter bei der Reserve von SG Alpenrod angetreten, musste sich jedoch mit einem 0:0-Unentschieden gegen eine kämpferisch starke zweite Mannschaft zufriedengeben.

Mit einem Wechsel – Leon Giehl kam für Julian Neitzert – startete SG Atzelgift/Nister in Durchgang zwei. Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. In der Schlussphase nahm Michael Dörner noch einen Doppelwechsel vor. Für Tobias Salzer und John Wenzelmann kamen Florent Pajaziti und Marius Reichmann auf das Feld (75.). Nachdem die erste Hälfte torlos über die Bühne gegangen war, hatten die Zuschauer zur Pause immerhin noch die Hoffnung auf Besserung. Doch am Ende brachte auch der zweite Spielabschnitt nichts Entscheidendes mit sich. Es blieb bei der Nullnummer.

SG Alpenrod II bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zehn. Fünf Siege, vier Remis und neun Niederlagen hat das Heimteam momentan auf dem Konto. SG Alpenrod II ist seit drei Spielen unbezwungen. Am nächsten Sonntag reist unsere zweite Mannschaft zur SG Herschbach.

(Bericht: Fussball.de)

Es spielten:

M. Peter, L. Benner, T. Salzer (75′ F. Pajaziti), J. Wenzelmann (75′ M. Reichmann, M. Dörner, S. Söhngen, S. Abdulovic, P. Hebel, F. Schmidt (55′ K. Pajaziti), K. Scheithauer, A. Christian

Weiterführende Links: Impressionen | Spielbericht Rhein-Zeitung | Spielbericht Fussball.de | Facebook SG Atzelgift/Nister

Ergebnisdienst: 22. Spieltag (Saison 2021/2022)

Spvgg. EGC Wirges gg. SG Alpenrod 3:1 (1:0)

Tabellenführer wird der Favoritenrolle gerecht

Am 10. April 2022 hatte unsere Mannschaft das vielleicht schwerste Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer aus Wirges vor sich. Die Erwartungen waren somit denkbar gering, allerdings haben wir im Hinspiel gelernt das wir auch gegen eine Spitzenmannschaft mit der richtigen Einstellung bestehen können. Der Heimmannschaft stellte sich eine kompakte Defensive entgegen, die nach Ballgewinn auf Konter lauerte. Das Konzept ging eine halbe Stunde sehr gut auf, bis Mert Korkmaz aus 20 Meter mit einem Sonntagsschuss unseren Schlussmann Artur Kühl überwinden konnte. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabine, jedoch konnte man mit der bisher gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein.

Die zweite Halbzeit begann denkbar schlecht. Nach einer Hereingabe über den linken Flügel traf der Topstürmer der Liga beim Schussversuch das eigene Standbein und der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Elfmeter für die Hausherrn. Der Strafstoß wurde durch den gegnerischen Kapitän verwandelt. Von diesem Dämpfer erholte sich unsere Mannschaft zunächst nicht und kurze Zeit später fiel durch einen Fehler im Spielaufbau der dritte Treffer des Spiels. Trotz des erneuten Rückschlags verteidigte unsere Mannschaft weiterhin leidenschaftlich und belohnte sich nach feiner Vorarbeit von Jannis Pörtner mit dem Anschlusstreffer durch John Breuer. Kurz vor Schluss hatten wir durch den zuvor eingewechselten Simon Söhngen die Chance auf 3:2 zu verkürzen, jedoch parierte der Gäste-Torwart glänzend.

Die Mannschaft konnte mit der gezeigten Leistung, in Anbetracht des Gegners und der angespannten Personalsituation, durchaus zufrieden sein. Der aufgerufene Kampfgeist macht Mut für die entscheidenden Duelle im Abstiegskampf.

Es spielten:

A. Kühl, F. Schell, D. Glanz, J. Breuer, J. Pörtner, T. Schneider, F. Haas, P. Herles (83′ S. Söhngen), F. Schmidt (80′ J. Horsch), E. Recaj, T. Kemper (76′ F. Rahn)

Weiterführende Links: Impressionen | Spielbericht Rhein-Zeitung | Spielbericht Fussball.de | Facebook EGC Wirges


SG Weitefeld II gg. SG Alpenrod II 1:1 (0:0)

Treffer in der Nachspielzeit sorgt für eine Punkteteilung

Im ersten Auswärts-Pflichtspiel im Jahr 2022 musste sich unsere Reserve mit einem 1:1 bei der Zweitvertretung der SG Weitefeld zufrieden geben. In einem Spiel mit wenig Torchancen, fand die Mannschaft leider nicht zu Ihrem sonst so sicheren Passspiel und konnte die Weitefelder nie wirklich unter Druck setzen.

Passend dazu wurde Mitte der zweiten Halbzeit unser Kapitän in einem Zweikampf vor dem Tor unglücklich angeschossen und der Balll rollte am chancenlosen Marco Peter vorbei. Danach konnten wir beste Tormöglichkeiten nicht zum Ausgleich nutzen. So dauerte es bis zur 90. Minute in der uns Oscar Olejniczak mit dem 1:1 erlöste.

Es spielten:

M. Peter, L. Benner, M. Reichmann, T. Salzer, M. Dörner, S. Söhngen (56′ O. Olejniczak), D. Abdulovic, A. Christian (85′ F. Sohnius), S. Abdulovic, P. Hebel (76′ B. Neef), K. Scheithauer

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Facebook SG Weitefeld

Ergebnisdienst: 20. Spieltag (Saison 2021/2022)

SG Weitefeld gg. SG Alpenrod 1:1 (0:1)

Erste nimmt Punkte aus Weitefeld mit

Wie erwartet gestaltete sich das Spiel auf beiden Seiten sehr intensiv aber kampfbetont. Beide Mannschaften hat sich viel vorgenommen und versuchten von Beginn an auf Sieg zu spielen. So sahen die Zuschauer in Langenbach (b. Kirburg) eine kompakt und taktisch agierende Alpenroder Mannschaft, welche in der ersten Halbzeit wenige gegnerische Chancen zuließ. Über Benni Weishar und Tim Schneider konnte man stets für Unruhe in der gegnerischen Hälfte sorgte und so war es auch Benni Weishar der für die verdiente Führung in der 28. Minute mit einem unhaltbaren Schuss ins Ecke sorgte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verpasste man die Chancen ein weiteres Tor zu schießen. Entsprechend eroberte sich Weitefeld im weiteren Verlauf des Spiels dann zunehmend Feldvorteile. Leider war es dann in der 76. Minute ein weiter Einwurf in unseren Strafraum, dessen Klärungsversuch genau vor die Füße des starken Jan Niklas Mockenhaupt viel und dieser eiskalt per Volley vollendete. Mit viel Disziplin, Engagement und Einsatz verteidigte unsere Elf über die restliche Spielzeit den einen Punkt.

Mit dieser äußerst geschlossenen und taktisch guten Mannschaftsleistung geht es im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Windhagen. Mit ein wenig mehr Ruhe und Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor, sollten hier drei verdiente Punkte möglich sein.

Es spielten:

C. Müller, F. Schell (45′ F. Rahn), D. Glanz, J. Breuer, B. Weishar (73′ M. Müller), T. Schneider, F. Haas (84′ J. Horsch), P. Herles, J. Schmidt, E. Recaj, T. Kemper

Weiterführende Links: Impressionen | Spielbericht Fussball.de | Facebook SG Weitefeld


SG Alpenrod gg. TuS Bad Marienberg 3:1 (2:1)

Hart umkämpfter Rückrundenstart bringt drei Punkte

Das Spiel war von Beginn an von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Beide Mannschaften konnten immer mal wieder vorstoßen und sich gute Torchancen rausspielen. An dieser Stelle ein großen Respekt an unseren Torwart Marco Peter, welcher uns in Topform und mit zwei Glanzparaden im Spiel hielt. Bereits nach 13 Minuten konnte Johannes Rahn mit einem Schuss aus rund 16 Metern, nach vorherigem guten Kombinationsspiel im Mittelfeld, den Ball zum frühen 1:0 im gegnerischen Tor versenken. Wenige Minuten später (26. Minute) brachte Tobias Salzer mit einem guten Diagonalball Simon Söhngen in Aktion; dieser konnte sich im 1-gegen-1 durchsetzen und den Ball zum 2:0 über die Torlinie schieben. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte waren wir gedanklich schon beim Pausentee, als der gegnerische Verteidiger einen langen Ball über unsere Abwehrreihe spielte und der gegnerische Stürmer Philip Schulz in der 45. Minute (+1′) denn Ball an unserem Torwart Marco Peter vorbei in unserem Tor unterbrachte. Es war eine spannende erste Halbzeit, in der es auch gut und gerne 3:3 stehen könnte.

In der zweite Halbzeit spielten beiden Seiten viele Chancen heraus, jedoch fehlte die Qualität der Chancen um das Ergebnis zu erhöhen bzw. auszugleichen. In der 75. Minute kam es aus Sicht unserer SG dann endlich zum erlösenden 3:1: Simon Söhngen setzte sich auf der Außenbahn durch, brachte eine passgenaue Flanke in den gegnerischen 16er welche Florian Schmidt am zweiten Pfosten veredeln konnte. Die TuS Bad Marienberg versuchte in den letzten 15 Minuten nochmal alles um nochmal aufzuschließen, jedoch ohne zu zwingenden Chancen zu kommen. Wir hatten uns freigespielt, konnten jedoch auch zwei weitere Chancen nicht nutzen: zunächst scheiterte Florent Pajaziti, nach tollem Solo, alleinstehend vor dem gegnerischen Tor und im Anschluss konnte Björn Neef eine Direktabnahme, nach einem guten Eckstoß, nur knapp über das Tor setzen. So endete das Spiel 3:1 gegen eine spielstarke TuS Bad Marienberg.

Auf die ersten drei Punkte im neuen Jahr lässt sich nun in den kommenden Spielen aufbauen. Doch bereits am nächsten Wochenende beim Heimspiel in Unnau heißt es wichtige Punkte zu erkämpfen um schnell das sichere Mittelfeld zu erreichen.

Es spielten:

M. Peter, L. Benner (79′ B. Neef), M. Reichmann, T. Salzer, M. Dörner, S. Söhngen, M. Wenzelmann, J. Rahn, P. Hebel (59′ F. Pajaziti), F. Schmidt, K. Pajaziti

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Facebook TuS Bad Marienberg


SG Alpenrod/Kirburg gg. SC Westernohe 5:0 (3:0)

Es spielten:

L. Emmerich, S. Schell (39′ J. Geurts), H. Simon, J. Becker (46′ K. Schmitz), H. Becher, J. Sonnberg, N. Kleinschmidt, A. Groos (28′ C. Schulte), J. Vaupel, D. Garcia, V. Haliti

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de

Endergebnis: Rheinlandpokal 21/22

SG Alpenrod I gg. SG Neitersen

Nach großem Spiel mit sehr guter, kämpferischen Leistung dennoch ausgeschieden

Leider wurde unsere erste Mannschaft im Pokallfight, gegen den ligahöheren Gegner aus Neitersen, letztlich nicht belohnt.

Unsere Mannschaft zeigte sich von Beginn an bissig und selbstbewusst. Man konnte bereits in den ersten Minuten  den unbedingten Willen unserer Mannschaft erkennen, im Bitburger-Rheinlandpokal eine Runde weiter zu kommen. So gestaltete sich ein für beide Mannschaften intensives Spiel, in dem die Zuschauer auf ihre vollen Kosten kamen. Die Gäste aus Neitersen sind wie gehabt mit einem individuell stark besetzen Kader angereist und hatten entsprechend leichte Feldvorteile, welche unsere Elf mit ihrem guten taktischen Verhalten und enormen Willen mehr als ausgleichen konnte. Mit sehenswerten Toren von Robert Glanz (2) und Finley Haas konnten wir gleich drei mal in Führung gehen, mußten jedoch auch immer wieder kurz darauf den Ausgleichstreffer in Kauf nehmen.

In der 86. Minute erzielte die SG Neitersen, durch eine geschickte Einzelleistung von Stefan Peters, leider doch noch den Gegentreffer. Und obwohl unsere Spieler nochmal alle Kräfte mobilisierten, wollte der Ausgleich kurz vor Schluss nicht mehr fallen und wir schafften es nicht uns in die verdiente Verlängerung zu retten. So konnte Neitersen zum Schluss als Sieger den Platz in Alpenrod verlassen. Auch wenn wir ausgeschieden sind, so hat die Mannschaft eine hervorragende Leistung gezeigt und kann zuversichtlich in die neue Trainingswoche und den kommenden Spieltag gehen.

Ergebnisdienst: 7. Spieltag (Saison 2020/2021)

SG Alpenrod gg. SpVgg. EGC Wirges 2:4 (1:2)

Gästemannschaft wird in torreicher Partie Favoritenrolle gerecht

Die Witterung der letzten Tage ist verantwortlich, dass Training und Heimspiele unserer SG absofort auf den Hartplätzen in Unnau und Nistertal stattfinden müssen. Trotzdem kamen die Zuschauer, wie zuletzt auch, zahlreich um attraktiven Bezirkliga-Fußball zu sehen.

Bereits 2 Minuten nach Spielbeginn schaffte es der Gegner aus Wirges mit einem Angriff über die Außenbahn den Ball vor unser Tor zu flanken sodass D. Roehrig bequem zum 0:1 einschieben konnte. Der frühe Gegentreffer traf uns schwer, doch im Laufe des Spiels fing sich unsere Mannschaft etwas – konnte jedoch kein Kapital darauf schlagen. Wirges blieb aktiv und konnte in der 33. Minute das 0:2 durch J. Sturm erzielen. Als direkte Antwort auf den Gegentreffer setzte sich Jannis Pörtner gekonnt gegen die Wirgeser durch uns erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause hatten wir durch Jannis Pörtner die große Chance zum Ausgleich, aber der gegnerische Torwart konnte im 1-gegen-1 parieren.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit kassierte unsere Mannschaft, wie in Halbzeit Eins, innerhalb zwei Minuten einen weiteren Gegentreffer – neuer Spielstand 1:3 durch Y. Altmann. Nur drei Minuten später, in der 49. Minute, machte Wirges-Spieler D. Roehrig den Deckel drauf und entschied die Partie mit einem weiteren Treffer zum 1:4. Trotz deutlichem Rückstand stellte unsere Mannschaft den Spielbetrieb nicht ein, sondern spielte weiterhin offensiv aufs gegnerische Tor und erspielte sich so ein paar lukrative Torchancen. Eine dieser Chancen nutzte Viktor Kuhfeld und brachten den Ball in der 76. Minute im Wirgeser Tor zum 2:4-Entstand unter.

Dieses Spiel hatte alles, was man an einem Sonntag Nachmittag in einem Bezirkliga-Spiel erwarten konnte. Ohne die verschlafenen Anfangsminuten beider Hälften unserer SG war dies ein kämpferisch gutes Spiel beider Mannschaften.

Es spielten:

M. Elster, D. Besirevic, J. Breuer (63. V. Kuhfeld), J. Heidrich, R. Glanz (46. F. Haas), J. Pörtner, T. Schneider, V. Recaj (63. J. Müller), J. Häbel, M. Klöckner, T. Kemper

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SpVgg EGC Wirges


SG Alpenrod II gg. SG Langenhahn 2:0 (0:0)

„Man of the Match“ Florent Pajaziti schießt unsere zweite Mannschaft zum Heimsieg

Auch diese Woche war die erste Halbzeit geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und wenig zwingende Torchancen. Unser Abwehr stand sehr gut und wir haben den Gegner wenig zum Zug kommen lassen, konnten selbst aber unser Spiel in der Offensive nicht konsequent umsetzen. So plätscherte die erste Halbzeit vor sich hin und man ging mit einem 0:0 in die Pause.

Wir kamen konzentrierter aus der Halbzeitpause als der Gegner, waren die aktivere Mannschaft und machten unser Spiel. Mit unserem „schnellen Umschaltspiel“ kamen die Gäste aus Langenhahn nicht zurecht was wir nutzten um erste Nadelstiche zu setzen und unser Spiel offensiver auszurichten. Nach toller Vorarbeit konnte Florent Pajaziti in der 53. Minute uns für den konzentrierten Start in Halbzeit Zwei belohnen und das 1:0 erzielen. Abermals war es Florent Pajaziti welcher die Chance nutzte um uns in der 66. Minute zum 2:0 Vorentscheid zu schießen. Im Zuge der komfortablen Führung schalteten wir einen Gang zurück und ließen den Gegner laufen. Erst kurz vor Schluss schaffte es die Gästemannschaft unsere Abwehrreihe zu durchbrechen und so zu seiner ersten nennenswerten Chance zu kommen. Diese nutzte der Gegner allerdings nicht und so blieb es beim Entstand von 2:0.

Unseren aktuellen Aufwärtstrend konnten wir mit der gezeigten Leistung bestätigen und weitere drei Punkte imn der noch frühen Saison einsammeln.

Es spielten:

M. Peter, L. Benner, F. Schell, T. Salzer, M. Dörner, D. Abdulovic (82. M. Recaj), S. Söhngen (60. B. Blecker), F. Pajaziti (79. J. Wenzelmann), F. Schmidt (75. M. Reichmann), K. Scheithauer, K. Pajazitit

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SG Langenhahn/Rothenbach (Instagram)


SG Kirburg/Alpenrod Damen gg. SG Vettelschoß 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 (14.), 1:1 Britta Bienentreu (50.), 2:1 Fabienne Wehler (62.)

Es spielten:

L. Emmerich, S. Schell (32. C. Schulte), A. Groos (32. D. Garcia), C. Euteneuer, J. Sonnberg, N. Kleinschmidt (85. N. Thielen), S. Scherm, F. Wehler, J. Vaupel, S. Schütz (62. H. Simon), B. Bienentreu

Ergebnisdienst: 6. Spieltag (Saison 2020/2021)

SG Basalt gg. SG Alpenrod II 0:1 (0:0)

Olejniczak sichert den Arbeitssieg

Eine schwache erste Halbzeit beider Mannschaften, die geprägt war von Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Teams kamen zu keinen nennenswerten Torchancen, sodass es folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause ging.

Eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause unserer zweiten Mannschaft sorgte für die ersten vielversprechenden Angriffe, welche leider meist unsauber zu Ende gespielt wurden oder der gegnerische Torwart den Ball parierte. Oskar Olejniczak nutzte in der 77. Minute endlich eine unserer Gelegenheiten zum verdienten 0:1, was gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Ein sehr zähes Spiel, welches wir aufgrund der überlegenen zweiten Halbzeit verdient gewonnen haben. Am kommenden Wochenende empfängt man die Gäste der SG Langenhahn/Rothenbach.

 

Es spielten:

B. Seiler, L. Benner (89. M. Reichmann), F. Schell, T. Salzer, M. Dörner, O. Olejniczak, D. Abdulovic (73. F. Pajaziti), J. Müller (83. B. Blecker), F. Schmidt (86. E. Recaj), K. Scheithauer, K. Pajaziti

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SG Basalt (Instagram)

Ergebnisdienst: 5. Spieltag (Saison 2020/2021)

SG Alpenrod gg. SV Hundsangen 0:5 (0:1)

Starkes Gästeteam feiert 5:0-Kantersieg

Ein gebrauchter Tag für unsere Mannschaft. Die Partie begann denkbar schlecht als wir in der 6. Minute den Ball nicht klären konnten und so einen Elfmeter verursachten, welcher zum 0:1 für die Gäste führte. Auch danach bekamen wir keinen Zugriff auf die Partie und konnten nur wenig Chancen rausspielen – Hundsangen war immer einen Tick bissiger/willensstärker als wir.

In Halbzeit zwei wollten wir ein anderes Gesicht zeigen. Doch bereits in der 46. Minute war das wieder hinfällig als der Gegner auf 0:2 erhöhte. Danach brachen alle Dämme und wir leisteten kaum noch Gegenwehr und ließen uns oft noch selbstverschuldet drei weiter Tore einschenken, sodass es am Ende 0:5 stand.

Seit einer gefühlten Ewigkeit war dies dass gefühlt schlechteste Spiel unserer Mannschaft. Doch so konnten wir lernen, dass wir nur mit voller Fokusierung auf den Gegner und der richtigen Einstellung eines jeden Spielers in dieser Liga eine Chance haben. Im nächsten Spiel gegen den VfB Linz gilt es dies zu beweisen.

Es spielten:

C. Müller, J. Horsch, D. Besirevic (62. J. Müller), J. Heidrich, J. Pörtner (86. M. Elster), T. Schneider, V. Recaj, F. Haas (49. R. Glanz), J. Häbel, M. Klöckner, T. Kemper (49. M. Wenzelmann)

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SV Hundsangen

 

SG Alpenrod II – SG Rennerod II 0:3 (0:0)

SG Rennerod II entscheidet Spiel in Halbzeit Zwei

Die erste Halbzeit spielte sich vor allem im Mittelfeld ab und war durch viele Zweikämpfe geprägt. Auf einem schwer bespielbaren Platz haben wir es oft mit langen Bällen über die gegnerische Abwehr probiert, was nicht von Erfolg gekrönt war. In der ersten Halbzeit hätten wir mindestens eins, wenn nicht sogar zwei Tore erzielen müssen. Den größeren Spielanteile hatten zwar die Gäste aus Rennerod, doch die besseren Torchancen erspielten wir uns auf heimischen Rasen. Doch Chancenverwertung war auf beiden Seiten quasi gleich Null und so ging es mit 0:0 in die Pause.

Die SG Rennerod II erwischte den besseren Start in Halbzeit 2 und dominierte nun das Spiel. In Minute 55 durchbrach der Gegner unsere Abwehr und brachte den Ball zur 0:1 Führung hinter die Linie. Das Gegentor traff uns hart und wir verloren ein wenig an Orientierung. Wir brachten kaum noch Gegenwehr, was die Gäste nutzten um wenig später auf 0:2 (65. Minute) zu erhöhen. Zum 0:3-Endstand erhöhten die Renneröder, als sie einen zu kurzen Rückpass auf unseren Torhüter abfingen und den Ball in der 81. Minute an unserem Torwart vorbei schoben.

Die schlechte Leistung in diesem Heimspiel muss nun in der nächsten Woche abgelegt werden. Im nächstes Spiel gegen die SG Basalt Eichenstruth/Großseifen ist ein anderes Gesicht unserer Mannschaft gefordert – beide Team trennen nur zwei Punkte.

Es spielten:

B. Seiler, L. Benner, F. Schell, M. Dörner, D. Abdulovic (67. S. Abdulovic), S. Söhngen, F. Pajaziti, F. Schmidt, K. Scheithauer (80. M. Reichmann), F. Sohnius (71. B. Blecker), K. Pajaziti

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SG Rennerod II

Ergebnisdienst: 4. Spieltag (Saison 2020/2021)

SG Rennerod gg. SG Alpenrod 1:2 (0:1)

Für den Auswärtssieg bis zur letzten Minute gekämpft!

Am Sonntag waren wir zu Gast bei der SG Rennerod. Bei der erwartet schweren Auswärtsfahrt sind wir sehr gut ins Spiel gestartet und erspielten uns durch Robert Glanz, Jannis Pörtner und Valdrin Recaj schon früh im Spiel einige sehr vielversprechende Tormöglichkeiten. Nach einem Foulspiel an Valdrin Recaj im gegnerischen Torraum scheiterte Jannis Pörtner vom Elfmeterpunkt an dem starken Gästekeeper Joshua Zey. Trotz dem vergebenen Elfmeter hatten wir immerwieder vielversprechende Torchancen – doch Joshua Zey war nicht so einfach zu knacken. Nach einem guten Eckstoß von Jannis Pörtner verwandelte Abwehrchef John Breuer sehenswert per Seitfallzieher diesen zum verdienten und viel umjubelten 0:1. Wir schafften es den hohen Druck auf die Mannschaft von Spielertrainer Pascal Heene weiterhin bis zur Halbzeit aufrechtzuhalten und gingen so in die Halbzeitpause.

Nach der Pause erwischte Rennerod den besseren Start und drängte uns weit in die eigene Hälfte zurück. Nach einigen guten Chancen auf beiden Seiten mussten wir in der 75. Minute leider den Ausgleichstreffer von Rennerod schlucken. Der Treffer war verdient, doch unsere Mannschaft war weiterhin fokusiert und bäumte sich nochmal auf. Die Motiviation wurde kurz vor Schluss dann doch noch belohnt: durch eine gute Kombination über Finley Haas, Jannis Pörtner, Tim Kemper und zum Schluss nochmal Jannis Pörtner konnte dieser denn nicht ganz unverdienten 1:2 Siegtreffer verwandeln.

Die in diesem Spiel gezeigte Willensstärke und Leistung der Mannschaft war vorbildhaft. Bis zum Umfallen gekämpft und gegen einen starken Gegner drei Punkte entlockt – großes Kino!

Es spielten:

C. Müller, J. Horsch, J. Breuer (88. D. Besirevic), J. Heidrich, R. Glanz (65. F. Haas), J. Pörtner, T. Schneider, V. Recaj (71. O. Olejniczak), J. Häbel, M. Klöckner, T. Kemper

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SG Rennerod

 

SG Herschbach gg. SG Alpenrod 3:2 (2:1)

Unglückliche Niederlage trotz größerem Spielanteil

Der Gegner fand besser in die Partie als wir und drückte uns von Beginn an tief in die eigene Hälfte. Durch unsere gute Abwehrarbeit in dieser Saison konnten wir die erste Drangphase des Gegners überstehen und blieben weiterhin im Spiel. In Minute 16 gingen wir – wenn auch etwas überraschend – durch Florent Pajaziti mit 0:1 in Führung, nachdem der gegnerische Torwart denn Ball nur abklatschen lassen konnte. In der Folge hatte Herschbach wieder mehr Spielanteile, brachte den Ball allerdings nicht in unserem Tor unter. Als sich beide Mannschaften schon nach dem Halbzeitpfiff sehnten, schlug Herschbach gleich zweimal zu: das erste Mal in der 43. Minute nach einem Handelfmeter (1:1) und kurz darauf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit dem 2:1.

Die Halbzeit nutzten beide Mannschaften um neue Kraft zu tanken. Unsere Mannschaft startete besseren in Halbzeit Zwei in der wir etwas mehr Anteile am Spiel hatten. Eine erste großen Chance durch Florent Pajaziti blieb leider ungenutzt. Als wir drauf und dran waren den Ausgleich zu erzielen, erhöhte der Gegner auf 3:1. Bemerksenswert war, dass wir uns davon nicht so getroffen fühlten, nicht aufgaben und weiter an unsere Chance glaubten. Florent Pajaziti erzielte nach einer kurz ausgeführten Ecke den 3:2 Anschlusstreffer. Um noch den Ausgleich zu erzielen warfen wir nun alles in die Offensive – was der Gegner nutzte und die ein oder andere Chance rausspielte. Doch die Kontrolle über das Spiel hatte weiterhin unsere Mannschaft, rannte aber vergeblich an, sodass es bei dem 3:2 Endstand blieb.

Mit etwas mehr Glück wäre in dieser Partie ein Punkt drin gewesen – welcher vielleicht auch verdient gewesen wäre. Trotzdem war es gegen den Aufstiegsfavoriten Herschbach eine kämpferisch gute Leistung – auch wenn wir uns geschlagen geben mussten.

Es spielten:

M. Peter, L. Benner (57. S. Söhngen), F. Schell, T. Salzer, B. Neef (72. E. Recaj), M. Dörner, D. Abdulovic, F. Pajaziti, F. Schmidt (82. M. Reichmann), K. Scheithauer, K. Pajazit

Weiterführende Links: Spielbericht Fussball.de | Webseite SG Herschbach

 

SG Kirburg/Alpenrod Damen gg. SG Honigsessen 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Eigentor (8.), 2:0 Britta Bienentreu (32.)