post

Ergebnisdienst: 13. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Daaden – SG Alpenrod I 030 (0:1)

SG Daaden – SG Alpenrod I 0:3 (0:1)

Unsere Mannschaft war von der ersten Minute an hellwach und stand über die kompletten 90 Minuten sicher. Lediglich ein fragwürdiger Freistoß kurz vor der Halbzeit und eine Halbchance im zweiten Abschnitt sprang für Daaden heraus.

Trotz einiger Ausfälle, welche wir zu kompensieren hatten und unserem ersten Spiel auf Kunstrasen, waren wir von Minute eins hellwach und konzentriert. Der Ball lief gut durch unsere eigenen Reihen und konnten in der 39. Minute durch Valdrin Recaj mit 0:1 in Führung gehen.

Nach der Halbzeit spiegelte sich das gleiche Bild wie in Halbzeit 1 wieder: Daaden zog sich weit in die eigene Hälfte zurück und überließ uns das Spiel. In der 60. Minute faste sich Jannis Pörtner ein Herz, lies seinen Gegenspieler aussteigen und schoss den Ball aus circa 25 Meter unhaltbar ins unter Eck. Danach fand der Gegner nicht mehr richtig ins Spiel und wir hatten in den letzten 10 Minuten der Partie noch einige gute Möglichkeiten. So war es Timo Land, der nach gutem Zusammenspiel mit Jannis Pörtner den Ball in der 87. Minute im gegnerischen Tor versenkte und das Ergebnis deutlich in die Höhe zu schraubte.

Ein verdienter und ungefährdeter Sieg gegen eine nicht so motivierte Mannschaft aus Daaden.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Heidrich, J. Pörtner, T. Schneider, V. Recaj (84. T. Land), F. Pajaziti (63. F. Haas), V. Kuhfeld, D. Zimmermann (50. M. Wenzelmann), M. Klöckner, J. Müller

TUS Bad Marienberg – SG Alpenrod II 6:2 (3:0)

Auf ein gutes Match letzte Woche folgt leider ein schlechtes gegen die Nachbarn aus Bad Marienberg.

Schon zu Spielbeginn fehlte uns Wille und Aggressivität. Bad Marienberg war direkt Spielbestimmend und ging nach 20 Minuten durch einen fragwürdigen Elfmeter mit 1:0 in Führung. Nach einer Freistoßflanke konnte Oleg Bese in der 25. Minute seine Heimmannschaft auf 2:0 stellen. Danach zeigte unsere Mannschaft kaum Gegenwehr und konnte sich in Abschnitt eins auch keine eigene Torchance erspielen. In Minute 40 erhöhte Bad Marienberg nach einem blöden Eigentor auf 3:0.

Für Halbzeit zwei hatten wir uns viel vorgenommen, doch bereits kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Bad Marienberg auf 4:0, womit die Partie endgültig entschieden war. Lobenswert war, dass unsere Mannschaft danach endlich anfing Fußball zu spielen und durch einen Freistoß in der 53. Minute auf 4:1 verkürzte und in der 72. Minute das zweite Tor zum 5:2 erzielen konnte. Der Gegner konnte in der Zwischenzeit das 5:1, durch einen weiteren Elfmete,r und 6:2 erzielen.

Bad Marienberg war uns 90 Minuten lang überlegen und hätte noch 1-2 Tore mehr erzielen können. Wir müssen uns jetzt nach der schlechten Hinrunde steigern um in der Rückrunde die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Es spielten:
B. Seiler, L. Benner (79. M. Wentzek), F. Schell, T. Salzer, B. Neef, M. Dörner, C. Greeb, V. Schulz, K. Pajaziti, S. Söhngen (69. M. Reichmann), F. Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.