post

Ergebnisdienst: 15. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Gebhardshainer Land – SG Alpenrod I 1:5 (1:2)

Ein starker Auftritt ermöglichte unserer SG am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen die Gastgeber aus Gebhardshain.

Die Hausherren waren in der ersten Viertelstunde nicht wach, was Finley Haas mit zwei Treffern bestrafte (7., 13.). Danach kamen die Gastgeber ins Spiel und durch Yannick Brenner auch zum Anschlusstreffer (33.). Die Partie verlief nun ausgeglichen. Kurz nach der Pause vergab Spielertrainer Heiko Schnabel die große Chance zum Ausgleich. Die Gäste waren effektiver und Goalgetter Jannis Pörtner entschied mit zwei Treffern (64., 66.) das Spiel. Den fünften Treffer steuerte erneut Haas bei (78.). (Quelle: Westerwälder Zeitung v. 25.11.2019)

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic (67. M. Wenzelmann), J. Breuer (77. J. Horsch), J. Heidrich, J. Pörtner, T. Schneider, F. Haas, T. Land, V. Kuhfeld (66. D. Zimmermann), M. Klöckner, J. Müller

SG Westernohe – SG Alpenrod II 3:1 (2:0)

In einem sehr ausgeglichenen und umkämpften Spiel behielt die Heimmannschaft die Oberhand.

Die Gastgeber kamen besser in die Partie und hatten bereits zu Beginn mehr Spielanteil. Die erste gefährliche Chance jedoch ging auf das Tor der Gastgeber. Michael Dörner brachte einen Freistoß scharf vor das gegnerische Tor, welchen Kastriot Pajaziti nur noch in Tor köpfen musste – doch der Ball ging knapp vorbei. Die spielbestimmenden Gastgeber konnte aber nie wirklich zwingend werden, bis der Schiedsrichter in der 35. Minute völlig unverständlich auf Strafstoß für den Gegner entschied und der Gegner diese Chance schamlos zum 1:0 ausnutzte. Kurz vor der Pause erzielte Westernohe nach einem direkt verwandelten Freistoß das 2:0. Somit gingen wir mit zwei Zählern im Rückstand in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen wir die Spielkontrolle und konnten uns drei bis vier sehr gute Chancen erarbeiten, jedoch nicht erfolgreich verwerten. Eine Chance jedoch nutzen wir, welche Florian Schmidt per Freistoß in der 51. Minute ins gegnerische Tor zum 2:1 zimmerte. Den Schwung des Anschlusstreffers konnten wir nicht mitnehmen, obwohl wir nun spielbestimmender Auftraten als die Heimmannschaft. In den letzten 30 Minuten gelang es Westernohe aber dochnoch, durch einen eigentlich harmlosen Standard, uns den Ball zum 3:1 Endstand einzuschieben.

Es war eine unglückliche Niederlage für das Team von Spielertrainer Michael Dörner, welche uns dem Tabellenkeller wieder ein Stückchen näher brachte.

Es spielten:
B. Seiler, L. Benner, F. Schell, V. Schulz, M. Dörner, O. Olejniczak, C. Greeb, F. Pajaziti (77. I. Hannemann), A. Christian, F. Schmidt, K. Pajaziti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.