post

Ergebnisdienst: 3. Spieltag (Saison 2019/2020)

SG Alpenrod I – VfL Hamm 5:0 (2:0)

Beide Mannschaften taten sich schwer in die Partie zu finden. Doch schafften wir es durch Valdrin Recaj in der 6. Minute in Führung zu gehen, nachdem er ein Kopfball von Martin Müller, welcher am Querbalken landete, noch abstauben konnte. Danach waren bei uns die Abstände zwischen den Reihen zu groß, sodass kein richtiger Spielfluss aufkommen wollte und meist mit langen Bällen agiert wurde. Hamm kam in der folge zu ein paar vielversprechenden Angriffen die in letzter Not von unseren Verteidigern geklärt oder von unserem Torwart pariert wurden. Nach zwei guten Angriffen unsererseits konnte Florent Pajaziti sich im eins gegen eins durchsetzen und in der 42. Minute den 2:0 Halbzeitstand erzielen. Nach der Pause hatte der VfL einige gute Chancen um den Spielstand zu verkürzen, doch die Angriffe wurden von unserer Abwehr gut gestoppt. Auch unser Torwart Chris Müller war immer passend zur Stelle und behielt bis zum Ende des Spiels die weiße Weste an. Mit einem lupenreinen Hattrick  konnte Jannis Pörtner in den letzten Minuten (82., 86., und 89. Minute) des Spiels den Sack zu machen und erhöte so innerhalb kürzester Zeit auf den 5:0 Endstand. Fazit: In einem Spiel auf mittelmäßigem Niveau konnten wir uns deutlich durchsetzen. Der Sieg ist in jeder Hinsicht verdient, aber vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Es spielten:
C. Müller, D. Besirevic, J. Breuer (52. M. Wenzelmann), V. Recaj, J. Pörtner, T. Schneider, T. Land, J. Häbel, F. Pajaziti (80. I. Hannemann), J. Müller (40. F. Haas), M. Müller

SG Alpenrod II – SG Nauroth 3:4 (2:2)

Die SG Nauroth war in der Anfangsphase die überlegenere Mannschaft ohne wirklich gefährlich vor dem Tor zu werden. In der 20. Minute konnten wir, nach schöner Vorarbeit von Kastriot Pajaziti, durch Spielertrainer Michael Dörner mit 1:0 in Führung gehen. Leider konnte der Gegner psotwendend ausgleichen und erzielte in der selben Spielminute noch das 1:1. In der 41. Minute brachte eine Ecke der SG Nauroth die 1:2 Gästeführung. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang Oskar Olejniczak der rettende 2:2 Ausgleich. Nach einer turbulenten ersten Halbzeit war die Partie nach Wiederanpfiff durch Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. Unsere Mannschaft verteidigte sehr gut und versuchte immer wieder im Angriff Nadelstiche zu setzen, doch der gewünschte Effekt blieb aus. In der 61. Minute konnte dann endlich Oskar Olejniczak, welcher zum 3:2 einschob, die Führung wieder herstellen. Die SG Nauroth ließ sich davon nicht beirren und gab alles um den Ausgleich, dass 3:3, über die Flügelspieler zu erzielen – welches ihnen in der 70. Minute dann auch gelang. Bishierhin haben beide Mannschaften hart gekämpft und ein Unentschieden wäre ein gerechtes Endergebnis gewesen. Doch Nauroth nutzte eine Unaufmerksamkeit unserer Abwehr um in der 84. Minute zum 3:4 einzuschieben. Fazit: Eine kämpferisch sehr gute Leistung, trotzdem müssen wir die vielen, kleinen Fehler abstellen und unsere Gegnern nicht so einfach Tore schießen lassen. An dieser Stelle wünschen wir unserem Kapitän Ferdinand Schell noch alles Gute und schnelle Genesung. Er musste nach einem harten Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart kurzerhand mit dem Krankenwagen abtransportiert werden.

Es spielten:
B. Seiler, F. Schnell, T. Salzer, B. Neef, M. Dörner, O. Olejniczak, K. Pajaziti, T. Häbel (11. S. Söhngen (60. F. Schmidt)), V. Schulz, K. Scheithauer (72. M. Reichmann), A. Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.